Dein „Corona-Alltag“ in 10 Bildern – Aufruf zur Blogparade

Was hat Euren „Corona Alltag“ grundlegend ausgemacht? Welche Momente waren kennzeichnend/prägend?

Noch nie war unser Alltag so speziell, so anders, so einzigartig. Jeder hat versucht das Beste aus der Situation zu machen und irgendwie „da durch zu kommen“.

Es gab Schönes, Überraschendes und viel über sich selber und sich als Familie oder Paar zu lernen. Ob Beschäftigungen oder Gedanken – wie sah oder sieht Euer Corona-Alltag aus? An was werdet Ihr Euch am intensivsten erinnert?

***

Wenn Ihr mitmachen möchtet, verlinkt Eure Beiträge hier in den Kommentaren, damit auch andere sie finden können. Und verlinkt mich bitte in Eurem Beitrag! Die Blogparade läuft bis zum 15. Juli 2020. Habt Ihr keinen eigenen Blog, schreibt mir direkt per Mail oder in den Kommentaren

***

Wie es bei uns lief und läuft:

Nachdem wir uns eingegroovt und jeder seinen Platz in unserer neuen Welt daheim gefunden hatte, verlief die Zeit bei uns im Großen und Ganzen recht entspannt und reibungslos.

Wir hatten noch nie so viel Zeit als Familie. Noch nie haben wir uns so intensiv aufeinander konzentrieren können. Dieses „nicht abgelenkt werden“ vom Umfeld hat uns gegenseitig und die Bedürfnisse der Familie intensiver wahrnehmen lassen.

Allerdings habe ich auch gemerkt, dass das Setzen von Zielen und Aufgaben für mich sehr wichtig war, um nicht durchzudrehen. So habe ich mir selber Corona-Challenges auferlegt und meinen offenen To-Dos den Kampf angesagt.

Was unseren Alltag aus meiner Sicht am meisten ausgemacht hat? Hier meine Bilder:

1. Organisation

Wo essen die Jungs Mittag, während Martin telefoniert? Wo mache ich Sport, während die Jungs freidrehen? Täglich eine Herausforderung.

***

2. Einkaufen nonstop

„Ein Lieferslot ist frei, ein Lieferslot ist frei“. Schnell den Online Lebensmittel Einkauf abschließen. „Puh, geschafft.“ Was für ein Stress… Um jederzeit auf „bestellen“ klicken zu können, musste der Einkaufskorb nonstop gut befüllt sein. Eine never ending Story.

***

4. Sport-Sport-Sport

Mein Ziel oder auch meine Corona-Challenge: Fit werden. Die Familie boykottierte, als ich zum“Familiensport“ ausrief, also musste ich alleine ran. Und das täglich. Joggen, Youtube, Zoom Yoga.

***

3. Pool

Absolut nichts war hilfreicher die Zeit zu verbringen als unser Pool. Täglich sind wir mehrfach mit den Kids ins kühle Nass gesprungen. Der Pool konnte jede noch so schlechte Stimmung kitten. So gingen die Tage schnell rum und unser Großer kann mit seinen fast 3 Jahren nun noch besser schwimmen.

***

5. Kinderbeschäftigungen

Jeden Tag wieder brauchten die Kids Herausforderungen und Abwechslung. Dass so viel Kreativität in uns steckt, hätte ich nicht gedacht. Jetzt haben wir eine Zucht an tropischen Obstsorten, die Toilettenrollen haben einen frischen Haarschnitt und alle Steine im Garten sind bunt. Für diese Exklusivzeit mit den Jungs bin ich unendlich dankbar, so stressig sie manchmal auch war.

***

9. Dating Nights

Zeit als Paar: Regelmäßig nachdem die Kinder im Bett waren, gönnten wir uns ein besonderes, geliefertes Abendessen und ließen die Champagnerkorken knallen. Zeit für uns. Zeit als Paar. Zeit für einen Reset und einen „happy Moment“.

***

6. Nähen

Corona-Challenge No. 2: Alle Stoffe vernähen. Zum Glück kann man Schnittmuster online kaufen und ausdrucken. Vieles ist fertig, der Stoffberg aber immer noch riesig. Project still in progress. Mal schauen, ob ich es tatsächlich bis zum Ende des Lockdowns schaffe.

***

7. Piano

Auch meiner Bucketliste geht es weiter an den Kragen: Projekt Klavierspielen läuft. Dank Video Tutorials und regem WhatsApp Chat mit meinem Lehrer geht es weiter: Noten- und Rhythmenlesen und das Stück der Wahl spielen zu lernen, geht bisher gut. An der Technik feilen wir dann später weiter. Und wenn ich jetzt oft spätabends am Klavier sitze, kann ich für einen Moment diesen ganzen Wahnsinn vergessen.

***

8. Die virtuelle Welt

Quiz Nights, Geburtstagspartys, Drinks mit Freunden, Chorproben, Yoga… Geht alles auch online. Keiner kann raus und doch ist man sich (gedanklich) so nah wie nie. Willkommen im Zeitalter des Covid-19.

***

10. Bloggen

Ich hatte bei unserem Umzug und meinem Blogger Debüt nicht geahnt, wie zeitaufwändig das Ganze ist. Über die ganzen neuen Eindrücke und To Dos habe ich das Schreiben dann ein paar Mal zu oft aufgeschoben, und schwupps einen Rückstand unendlichen Ausmaßes aufgebaut. Dank Covid-19 wurde unser Leben auf Reset, auf Pause gestellt, und ich konnte mich fleißig dem Schreiben hingeben, ohne großartig neuen Rückstand aufzubauen. „Es passiert ja eh nichts in den zwei Monaten.“ Und das Ganze an einem der wohl schönsten Arbeitsplätze überhaupt:

***

10+1. Government Status Report

Täglich vor dem Schlafengehen trudelten die Zahlen des Tages ein. Und täglich fieberten wir mit, ob es hoch oder runter gehen würde, ob wir einen Trend erkennen könnten und was es für neue Beschränkungen oder Lockerungen gäbe. Corona war allgegenwärtig. Aber wir hatten auch das Gefühl immer Bescheid zu wissen und nicht im sprichwörtlichen finsteren Walde zu stehen.


37 Gedanken zu “Dein „Corona-Alltag“ in 10 Bildern – Aufruf zur Blogparade

    1. Hi liebe Nadine,

      vielen Dank für Deine lieben Worte und Deinen wundervollen Beitrag zu diesem Thema. Ich wünsche Euch, dass Ihr bald aus Eurer Übergangs-Wohnung ausziehen und in Eurer neuen Heimat, Philadelphia, durchstarten könnt.

      Ganz liebe Grüße, Vicky

      Liken

    1. Liebe Jonna, ich freue mich so von Dir zu lesen. Und so aufreibend schon die Corona Zeit ist, lassen mich die neuesten Nachrichten aus den USA erstarren. Was für eine Welt…was für ein Jahr…

      Ich danke Dir für Deinen Beitrag und verfolge die Entwicklung bei Euch auch weiterhin über Deinen Blog.

      Deine Vicky

      Liken

    1. Hi liebe Jenny,

      vielen Dank für Deinen wundervollen Beitrag! Die Bilder von euren Ausflügen sind herrlich.

      Schön, dass Du die Zeit im Großen und Ganzen auch schön in Erinnerung hast. Nie hatten wir so viel Zeit als Familie. Und so stressig es manchmal auch wahr, diese Exklusivzeit war einfach einzigartig.

      Ganz liebe Grüße,
      Deine Vicky

      Liken

    1. Hej liebe Birgit,

      vielen Dank für Deinen Beitrag! Diese Zeit war und ist außergewöhnlich. Und auch, wenn wir alle in einem Boot sitzen, sind die Alltage doch so verschieden und interessant.

      Ich sende Dir liebe Grüße aus der Sonne,
      Vicky

      Liken

    1. Hallo liebe Katja,

      vielen Dank für Deinen Beitrag zu meiner Blogparade.
      Auch ich denke, dass uns diese Zeit einen neuen Blick beschert und das nicht unbedingt schlecht ist. Wie Du schreibst, können wir alle stolz sein, auch eine schwierige Situation wie diese gemeistert zu haben.

      Ich sende Dir liebe Grüße aus Singapur,
      Vicky

      Liken

    1. Lieber Stefan,

      schön, dass Du dabei bist. Eure Camping im Garten Idee ist einfach genial.

      Ich danke Dir ganz herzlich für Deinen Beitrag und sende Euch liebe Grüße,

      Vicky

      Liken

  1. Liebe Vicky, endlich ist auch mein Beitrag zu unserem veränderten Corona-Alltag online. Vielleicht ist es ja sogar schon eine Art Rückblick? Hier geht’s zum Post: https://booksandbabies.de/2020/06/15/unser-corona-alltag-in-10-bildern/
    Ich wünsche euch eine gute Woche und freue mich immer über Neuigkeiten von euch!
    Herzliche Grüße,
    Simone von http://www.booksandbabies.de, Familienbuchblog aus dem Ruhrgebiet

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Simone,

      tausend Dank für Deine lieben Worte und Deinen tollen Beitrag. „Geschwisterhiebe und -liebe“ ist wirklich die absolut perfekte Bezeichnung. Auch wenn unser Jüngerer noch sehr klein ist, habe ich das Gefühl, dass diese Zeit auch unsere Jungs enger zusammengeschweißt hat. Nicht ohne meinen Bruder ist jetzt die neue Devise von Felix. Es wird geknuddelt und beschützt……Sehr süß. Und wenn der Bruder die ganze Liebe mal nicht möchte, wird halt auch einfach auf den Kopf gehauen…nicht so süß.

      Ich lese jedes mal wieder unheimlich gerne bei Dir mit und freue mich schon zu erfahren, wie es bei Euch weitergeht. An alle anderen Leser hier: Schaut unbedingt bei Simone unter http://www.booksandbabies.de vorbei!!!

      Ganz liebe Grüße und ein paar Sonnenstrahlen für Euch. Ich hoffe, dass Ihr Euren Urlaub bald nachholen könnt und sonst seid Ihr auch in Singapur jederzeit herzlich willkommen.

      Deine Vicky

      Liken

    1. Liebe Tina, vielen Dank für Deinen Gastbeitrag zu meiner Blogparade und vielen Dank an Dich, liebe Jonna für das Vermitteln.

      Ich würde sehr gerne mehr von Dir lesen, Tina. Denk´ doch mal übers bloggen nach =D

      Liebe Grüße, Vicky

      Liken

    1. Hallo liebe Melanie,

      vielen Dank für Deinen Beitrag. Eure letzten Monate hören sich trubelig an und ich hoffe, dass bald etwas Ruhe und auch mal etwas Normalität einkehrt. Das Lesen und stöbern durch Euer „Leben Anderswo“ hat mich gefesselt und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

      Dir liebe Grüße aus Singapur und eine schöne Sommerzeit, Deine Vicky

      Liken

  2. Liebe Vicky,

    Was für ein Zufall. Ich war gerade auf der Seite von Freya unterwegs und habe ihren Beitrag entdeckt und fand das schon lustig, weil ich vor ein paar Tagen auch einen Beitrag „10 Impressionen aus der Corona-Zeit“ veröffentlicht habe – und dann sehe ich, dass ihr Beitrag Teil deiner Blogparade ist! Die ist mir tatsächlich durchgerutscht.
    Ich hab jetzt nachträglich einen Link eingebaut und würde mich freuen, wenn du mich noch dazu nimmst:

    https://www.nordkap-nach-suedkap.de/10-fotos-aus-der-corona-zeit/

    Liebe Grüße
    Miriam

    Liken

    1. Hah, genial. Es hat wohl so sein sollen =D Und freue mich sehr über Deinen Beitrag.

      Schade, dass die Situation Dich zur Rückreise gezwungen hat. Ich hoffe, dass Du bald wieder in eine Maschine in Richtung Afrika steigen kannst!

      Bis dahin ganz liebe Grüße aus Singapur,
      Deine Vicky

      Liken

  3. Hallo liebe Vicky,
    vielen lieben Dank für das tolle Thema. Ich schreibe auf travel4soul.de normalerweise über das Reisen und kann mir vorstellen, dass Alternativbeschäftigungen im Moment auch für die Besucher interessanter sind. Deswegen nehme ich sehr gerne teil.
    Hier der Artikel: https://www.travel4soul.de/mein-corona-alltag/
    Ich habe auf deinem Blog auch ein wenig gestöbert und finde den Artikel über die Gefahr des Verlustes der Muttersprache deiner Kinder interessant. Das hätte ich gar nicht auf dem Schirm.
    Alles Liebe dir,
    Sandra

    Liken

    1. Hallo liebe Sandra und danke für Deine Worte.

      Insbesondere für Dich als Reiseblogger war der Lockdown mit dem Schließen der Grenzen sicher eine Herausforderung, die Du aber super gelöst hast. Klasse, dass Du weiterhin Berichte veröffentlicht und Dich nicht hast unterkriegen lassen.

      Dein Corona-Beitrag hat mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Rund um unser zu Hause in Hamburg hatten wir so viele Holunderbüsche, dass ich auch alljährlich fleißig Sirup gekocht habe. Jummy. Die gibt es hier leider nicht. Dafür pflanzen wir jetzt halt erstmal Ananas und Kokosnüsse. Why not!

      Ich freue mich auf weitere Berichte von Dir. Und wenn Du mal einen Trip nach Singapur planst, komm´ gerne vorbei und ich zeige Dir die „Secret Places“ von denen ich bis dahin sicher noch viele mehr entdeckt haben werde.

      Deine Vicky

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s